Der Weihnachtsmarkt zieht sich durch den gesamten Stadtkern. Zum Aufwärmen erst einmal einen Glühwein!


 
Es ist voll in Brüssels Gassen...

Der bekannte Grand Place im Herzen von Brüssel - angeblich einer der schönsten Plätze Europas. 1998 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Die Gegend ist mit ihren Restaurants und Pralinenläden als Bauch von Brüssel bekannt.

Zur Weihnachtszeit gibt es eine umfangreiche Licht- & Sound-Installation, die besonders in der Dunkelheit wirklich beeindruckend ist.

 

 

Weiter geht es durch die Innenstadt...

Die Galeries Royales Saint-Hubert - eine der bekanntesten Ladenpassagen in Brüssel, ganze 213 Meter lang

Überall laden kleine Läden mit Bonbons und Pralinen zum Probieren ein.

***

Unser Hotel liegt direkt im Platz Sainte Catharine.

Hier lag früher der Stadthafen und der Fischmarkt - nach wie vor findet man viele renommierte Fischrestaurants.

Das Hotel haben wir über eine Empfehlung einer Bekannten - das Besondere: Jedes Zimmer ist ein Unikat und spiegelt ein Land wieder. Ein kleines, aber wirklich schönes (und zentrales) Hotel.

Unser Zimmer: Indien.

 

Hinter diesem lustigen Wandschrank verbirgt sich ... das Bad!  Im Zimmer herrscht Liebe zum Detail!

  

 

Am Abend: Ein Bummel über den Platz und den Weihnachtsmarkt SAINTE-CATHERINE. Der Platz ist wirklich schön weihnachtlich geschmückt, viele bunte Lichter und Dekorationen. Selbst unser Hotel ist von außen ein blinkendes Wunderwerk. In der Mitte des Platzes gibt es eine kleine Eisbahn, auf der ordentlich was los ist (für Kinder gibt es einen abgetrennten Bereich). Am Ende des Platzes gibt es (wie im Bild zu erkennen) ein großes Riesenrad. Insgesamt ist der Markt wirklich schön und beschaulich. Eben nicht zu groß und nicht zu klein. (Und wir mit unserem Hotel mitten drin!)


Weihnachtsdeko vor der Kirche

 
Unser Hotel vom Platz aus
 


 

Es ist wirklich bitterkalt! Gott sei dank gibt es direkt vor der Eisbahn ein kleines Cafe, in dem wir uns aufwärmen.

 

*

Am nächsten Morgen. Das Frühstück wird im kleinen aber feinen Foyer des Hotels serviert. Es gibt alles was man braucht: Brötchen, frische Eier, Müsli, ein bißchen Wurst und Käse. Und natürlich unmengen Kaffee! :)

    ***

Vom Hotel geht es zum ATOMIUM.

Schon von weiten fällt die riesige Konstruktion ins Auge. Von außen wirklich sehr beeindruckend. Schnell zwei Eintrittskarten geholt und rein gehts! Von dem "Innenleben" sind wir eher enttäuscht, es gibt ein paar Ausstellungen, man kann einmal in alle "Kugeln" aufsteigen - ansonsten ist es eher etwas langweilig (vielleicht braucht man dann doch mehr Affinität zu Physik um es spannend zu finden!)

***

Weiter geht es ca. 100km nach Brügge. Auch hier erwartet uns ein schöner Weihnachtsmarkt in Mitten der Stadt. Nicht umsonst wurde die historische Altstadt im Jahr 2000 in die Weltkulturerbeliste der UNESCO aufgenommen.


Der Marktplatz (Grote Markt)


 

Brügge ist bekannt für seine vielen verschlungenen Gassen und die romantischen Grachten.


 

Nach einem ausgiebigen Spaziergang durch die Stadt treten wir schon wieder den Heimweg an.

 

***

UNSER FAZIT:

Brüssel und Brügge können sich wirklich sehen lassen. Im Vergleich zu Belgiens Küste können die Städte im Landesinneren echt punkten! Und sind mit dem Auto zügig zu erreichen. Sicher kommen wir noch mal wieder...

 Schön: die alte Architektur, die kleinen Gassen

 Nicht so schön: schlechtes Wetter! (aber dafür kann ja Belgien nix!)

 

***

  LINKS:
 

Unser Hotel: http://www.brusselshotel.travel

***

 

 

[zurück nach oben]

[Home] [Über uns] [Unser Womo] [Reiseberichte] [Kitesurfen] [Links] [Kontakt] [Impressum] [Disclaimer]

 

***

Kurztrip nach BELGIEN

***

Es ist eiskalt an diesem Dezember-Wochenende. Trotzdem wollen wir die Vorweihnachtszeit nutzen und eine kleine Weihnachtsmarkt-Tour machen. Da unser Wohnmobil diese Kälte nicht mag, reisen wir ganz konventionell mit dem Auto und übernachten im Hotel.

 

TOUR:
Von Düsseldorf mit dem Auto nach Brüssel, weiter nach Brügge

ZEITRAUM:
Wochenende im Dezember 2008

ZIEL:
Belgiens Weihnachtsmärkte!

 

Ca. 2 Stunden und 200 km später kommen wir in Brüssel an. Wir ziehen uns warm an, und machen uns auf in die Altstadt von Brüssel.

Von unserem Hotel geht es in ca. 10 Gehminuten in die Stadt. Wir landen zuerst im neuen Stadtzentrum. Hier gibt es (wie bei uns auch) die typischen Bekleidungsgeschäfte.

Fast macht sich Enttäuschung breit. Aber dann: Die Altstadt ! Sie ist dagegen wirklich schön. Überall gibt es alte Häuser, kleine Läden, schöne Passagen.

 

Dieppe, Nordfrankreich
Füße im Sand, Wissant, Nord-F
Kite in Workum
San Teodoro, Sardinien
Collioure, Südfrankreich
Unser Womo
Port Grimaud, Südfrankreich