Parken (leider) für Wohnmobile verboten (wir machen eine kurze Ausnahme am frühen Morgen, um die perfekte Aussicht auf die grüne Landschaft und den endlosen Strand zu genießen.)


Beeindruckende Steilküsten. Blick vom Strand auf Cap Blanc Nez



Endlose Strände - aber nur bei Ebbe...




Im Mai ist das Wasser wirklich noch bitter kalt - mehr als die Füße kommt da nicht ins Wasser!



***

Fährt man weiter südlich, entdeckt man direkt an der Straße einen kleinen Parkplatz, bei Les Dunes de la Slack. Wenn er noch nicht zu voll ist, passen auch locker einige Womos drauf. Von hier bietet sich ein schöner Blick auf die Bucht. Zudem ist es ein guter Startpunkt für eine lange Strandwanderung, die bei Ebbe bis in den nächsten Ort reichen kann.



Wir machen uns auf zur Strandwanderung, die hier wirklich lang sein können. Hier schon Sicht auf Ambleteuse.



Le fort Mahon. Die Vergangenheit ist hier überall beeindruckend präsent.



Die "Promenade" von Ambleteuse. Ein ruhiger kleiner Ort, kein Trubel, kaum Menschen, kaum Geschäfte.



Der einzige Trubel an dem Tag: unzählige Traktoren die nach und nach diverse Boote zum Wasser bringen.



***

Einige Kilometer weiter erreichen wir Wimereux.

Hier findet man sogar ein Parkplatz direkt in der Stadt!

Der nette Badeort hat eine kleine Hauptstraße mit einigen Geschäften. Schlendert man durch die Gassen, entdeckt man unzählige Villen der Belle Epoque, einer schöner als die andere. An der kleinen Strandpromenade selbst sind die Häuser eher unspektakulär, teilweise sind die Villen mit größeren Mehrfamilienhäusern verbaut.




***

Weiter südlich wird die Landschaft anders, weniger hügelig. Und auch die Orte verändern sich.

Eine ganz andere Seite der Region zeigt der vornehme Badeort Touquet Paris Plage.

Nicht umsonst "Paris Plage" genannt - hier macht Paris Strandurlaub! Gott sei dank nicht in der Nebensaison!
Ein überschaubarer Stadtkern, mit einer nett angelegten langen Einkaufsstraße, die bis zum Meer und der Strandpromenade reicht.

 



Am Strand gibt es ein wenig "Rummel". Wer's mag...

Der feine Sandstrand von Le Touquet (angeblich selbst bei Flut breit genug)

 

Die Kulisse vom Strand aus: leider mit unschönen Hochhäusern verbaut.


***

Weiter an der Küste entlang gelangen wir nach Stella Plage.

Schöne Häuser, nette alte Gassen und Straßen sucht man hier vergebens. Der Ort besteht aus vielen Neubauten und neutralen Wohnhäusern. Es gibt ein paar Geschäfte und Cafes. Ein Plus-Punkt: Parken fast direkt am Strand (in der Hauptsaison vermutlich verboten)



Am nachmittag machen wir noch einen kleinen Abstecher nach Merlimont Plage - vom ersten Bild vergleichbar mit Stella Plage, jedoch ohne Parkmöglichkeit für Wohnmobile in Strandnähe (ein Stellplatz existiert in Richtung Landesinnere- der aber leider schon voll ist!)




Der Sonnenuntergang in Stella Plage - skurile Kulisse mit einem einzelnen "Bauwerk".



Am nächsten Morgen: überraschend eine "Drachen"-Veranstaltung.



***

Da sich das lange Wochenende dem Ende neigt, entschließen wir dass wir dieses Mal weit genug südlich sind - und arbeiten uns wieder Richtung Norden vor.

Wir lassen den Abend noch einmal auf dem bekannten Parkplatz bei La Slack ausklingen.



Und übernachten wieder auf dem kleinen Parkplatz kur vor dem Ort Tardinghen.


An nächsten Morgen: Ein wirklich schöner Blick auf die umliegende Landschaft...



... und eine echte Überraschung: auf dem Parkplatz kommt der Boulangerie-Wagen vorbei, mit frischen Baguettes!



***

Heute erkunden wir noch Wissant.

Für Wohnmobile ist eigentlich der ganze Ortskern zum parken gesperrt. Wir lassen unser Wohnmobil deshalb am Ortseingang - dort gibt es einen kostenfreien Stellplatz direkt an der Hauptstraße (dadurch etwas lauter; leider ohne Bild)

Der Ort ist ein Touristenmagnet, so dass es richtig voll wird an diesem Wochenende. Im Ortskern gibt es einen schönen Marktplatz mit Kirche, einer kleinen Bäckerei und ein paar Restaurants. Wie üblich in dieser Gegend ergibt sich bei Ebbe ein riesiger Sandstrand.

.



Erstaunlich viel los für die Nebensaison...




Der Strand ist breit. Dennoch tummeln sich die Leute auf dem oberen Viertel - denn die nächste Flut kommt bestimmt. Es mag am langen Wochenende (und natürlich am schönen Wetter) liegen, dass sich der Strand recht zügig füllt.

Natürlich werden wir Wissant nicht verlassen, ohne einmal die Wind- und Wasserbedingungen getestet zu haben.
 



In der Sonne wird es schon im Mai erstaublich warm.




***

Die letzte Nacht verbringen wir wieder auf dem bekannten Platz am Rande der Hauptstraße. Das letzte Glas Wein in der Abendsonne.



***
... und am nächsten Tag geht es schon wieder Richtung Heimat.

 

***

Unser Fazit:

Unser erster Trip nach Nordfrankreich war ein voller Erfolg – die kleinen Orte und das französische Flair sind wirklich fantastisch. Und: man kann frei stehen! Wir kommen wieder!

***

 

 

[zurück nach oben]

[Home] [Über uns] [Unser Womo] [Reiseberichte] [Kitesurfen] [Links] [Kontakt] [Impressum] [Disclaimer]

 

***

Mit dem Wohnmobil nach NORDFRANKREICH
- Nord-Pas-de-Calais -

***

Warum fahren wir eigentlich immer nur nach Holland? Ein "paar" Kilometer weiter wartet Frankreich auf uns, mit schönen, hügeligen, satt grünen Landschaften, kleinen französischen Badeorten, mit eleganten Belle-Epoque-Villen, einladenden Strandpromenaden und endlosen Sandstränden. Wer lange Strandspaziergänge mag, wird diese Gegend von Frankreich lieben. Allein die französische Art und "deux baguettes" schaffen schlagartig phänomenales Urlaubsfeeling. Für ein langes Wochenende eine wirklich gute Alternative. Und: hier kann man tatsächlich noch frei stehen (zumindest in der Nebensaison)

EscallesWissantWimereuxTouquetStella Plage

TOUR:
Über Calais zum Cap Blanc Nez, Wimereux, Touquet Paris Plage, Stella Plage, Merlimont Plage, Wissant

ZEITRAUM:
Ein langes Wochenende im Mai 2008

 

Wir erkunden die Opalküste (Côte d´Opale), die von Calais bis Berck-sur-Mer reicht.

Über Calais gelangen wir direkt zum Cap Blanc Nez (gehört zum Dorf Escalles). Zusammen mit dem Cap Gris-Nez bildet Cap Blanc Nez die „Gegend der zwei Kaps“ (oder auf französisch "Site de deux Caps"). Bei gutem Wetter kann man die englische Kanalküste sehen.

Calais

Wissant

Wimereux

Stella Plage

Touquet

Dieppe, Nordfrankreich
Füße im Sand, Wissant, Nord-F
Kite in Workum
San Teodoro, Sardinien
Collioure, Südfrankreich
Unser Womo
Port Grimaud, Südfrankreich